Fotoreportage 3: Blaue Nacht

Wie versprochen präsentieren wir Ihnen nun unsere Fotos von der Blauen Nacht in Nürnberg. Diese hat am Samstag dem 03.05.2014 stattgefunden und, trotz der winterlichen Temperaturen um den Gefrierpunkt, 130 000 Besucher angelockt.

Die Besucher der blauen Nacht kamen hauptsächlich aus der Region. Doch auch Besucher aus den Niederlanden und sogar aus den USA waren gekommen, um durch die blau beleuchtete Altstadt zu laufen und dabei viele Attraktionen zu entdecken.

Die Hauptattraktionen waren dabei der Hauptmarkt, auf dem ein Wald aus beleuchteten Plastik-Tüten entstanden war. Dieser wurde von Studenten der TU München gestaltet und soll an die sonst dort aufgebauten Marktstände erinnern, deren Produkte in den bekannten Plastiktüten verkauft werden. Ein weiterer Höhepunkt war die Nürnberger Burg, die durch eine große Projektion an deren Fassade zum Leuchten gebracht wurde.

DC-Fotografie-0001Da auch wir diesen Abend in all seinen Facetten erleben wollten, machten wir uns gegen 20 Uhr auf den Weg in die Innenstadt. Angefangen haben wir unsere Tour nahe des Opernhauses am Germanischen Nationalmuseum. Dort wurde bereits alles blau beleuchtet und es waren verschiedene Attraktionen zu sehen. Der weitere Weg führte uns vorbei am Opernhaus zum Hauptbahnhof, die beide in blauem Licht erstrahlten.
Nahe des Hauptbahnhofes befindet sich das Neue Museum Nürnberg, vor dem ein begehbarer Pavillon aus geschichteten Baustahlmatten aufgebaut war. Dieser bot durch seine vielen Verstrebungen einen einzigartigen Anblick.Da auch wir diesen Abend in all seinen Facetten erleben wollten, machten wir uns gegen 20 Uhr auf den Weg in die Innenstadt. Angefangen haben wir unsere Tour nahe des Opernhauses am Germanischen Nationalmuseum. Dort wurde bereits alles blau beleuchtet und es waren verschiedene Attraktionen zu sehen. Der weitere Weg führte uns vorbei am Opernhaus zum Hauptbahnhof, die beide in blauem Licht erstrahlten.

Nachdem Fotografieren auch hungrig macht, konnten wir dem leckeren Geruch der Nürnberger Bratwurst nicht entfliehen, sodass wir erstmal eine Pause machten.
Vorbei an der Lorenzkirche machten wir uns auf den Weg zum Hauptmarkt, auf dem wir längere Zeit verbrachten. So konnten wir den „Plastik-Wald“ aus verschiedensten Perspektiven in Szene setzen.Nürnberger Bratwurst nicht entfliehen, sodass wir erstmal eine Pause machten.

DC-Fotografie-0025Die letzte Station unseres Rundgangs war die Burg. Die große Projektion an die gesamte Größe der Burgmauer war beeindruckend. Neben der Burgmauer konnte man sich des weiteren einen guten Überblick über die Menschenmassen verschaffen, die in Richtung Hauptmarkt zu sehen waren. Auch die starken Scheinwerfer, die das Bild an die Burgmauer projizierten, waren hier gut zu erkennen.
Am Ende des Abends waren wir sehr zufrieden mit den Fotos, die entstanden sind und freuten uns bereits aufs Bearbeiten.Die letzte Station unseres Rundgangs war die Burg. Die große Projektion an die gesamte Größe der Burgmauer war beeindruckend. Neben der Burgmauer konnte man sich des weiteren einen guten Überblick über die Menschenmassen verschaffen, die in Richtung Hauptmarkt zu sehen waren. Auch die starken Scheinwerfer, die das Bild an die Burgmauer projizierten, waren hier gut zu erkennen.

Wir hoffen Ihnen gefallen unsere Fotos und unsere Fotoreportage dieses Abends.

Das nächste Großevent findet, wie bereits in unserm Sommerplan angekündigt, Ende Juni statt. Doch auch vor der DTM werden wir einige spontane Fototouren unternehmen und Ihnen diese Fotos wieder präsentieren.

Hier präsentieren wir Ihnen die restlichen Fotos dieses Abends. Viel Spaß beim durchschauen.