Thomas Sabo Ice Tigers – Grizzlys Wolfsburg

Am Sonntag den 29. November 2015 trafen die Thomas Sabo Ice Tigers zum nächsten Heimspiel in der Arena Nürnberger Versicherung auf die Grizzlys Wolfsburg und mussten sich mit 1:3 geschlagen geben.

Nach einer Serie von vier gewonnenen Spielen in Folge und dem gewonnenen Derby in München, wollten die Nürnberger auch heute wieder an der starken Form der letzen Spiele anknüpfen und die Erwartungen der Fans erfüllen. Vor der Partie wurde bekanntgegeben, dass der Stammtorhüter Andreas Jenike aufgrund eines Anrisses des Syndesmosebandes für vier bis sechs Wochen ausfällt. Daher bekam der 22. jährige Philip Lehr, der sonst als Nummer drei im Tor steht, seine Chance sich beim Heimspiel zu beweisen.
Die Gäste aus Niedersachsen kamen gut aus der Kabine und hatten schon in den ersten 20 Sekunden eine sehr gute Torchance durch den gebürtigen Nürnberger Gerrit Fauser. Auch in den folgenden Minuten konnte Wolfsburg viel Druck aufbauen jedoch kamen jetzt auch die Hausherren langsam ins Spiel. Nürnberg überstand die erste Unterzahlsituation und konnte jetzt sein eigenes Spiel aufziehen. Nach einem Bullygewinn im Angriff kam Joslin zum Torschuss, der jedoch vorbei ging. Der Puck sprang glücklicherweise zurück und Leo Pföderl konnte nach dem Zuspiel von Dany Heatly dass 1:0 für Nürnberg erzielen. Im weiteren Spielverlauf konnte Nürnberg seine guten Chancen nicht nutzen und musste zusehen, wie Wolfsburg zum 1:1 ausglich. Der Wolfsburger Tim Hambly brachte mit einem Schuss von der blauen Linie Philip Lehr in Schwierigkeiten, sodass der junge Torhüter den Puck nicht festhalten konnte und der Puck direkt vor den Schläger des Wolfsburger Mayer fiel und dieser zum besagten Ausgleich abstaubte.

Im zweiten Drittel, nach einer überstandenen Unterzahlsituation für die Tigers, kam Wolfsburgs Mulock mit Tempo über die rechte Seite auf Nürnbergs Tor zu. Der Nürnberger Abwehrspieler Prinz konnte nur zusehen wie Mulock an ihm vorbei zog, sich den Puck auf die Rückhand legte und souverän das 1:2 für die Gäste erzielte. Nach der Führung zogen sich die Grizzlsy in ihr Drittel zurück und blockten jegliche Versuche von Nürnberg ab. Trotz vieler Versuche am guten Gästetorhüter Brückmann vorbei zu kommen taten sich die Tigers schwer und bekamen zusätzlich noch unnötige Strafzeiten. Diese wurden sofort bestraft, ein Schuss von Wolfsburgs Voakes konnte Philip Lehr noch abwehren, leider aber den Nachschuss nicht mehr. Das 1:3 sollte auch die Entscheidung dieses Spiels sein.

Im letzen Spielabschnitt fand Nürnberg anfangs keine Möglichkeit die gut stehenden Gäste zu bezwingen. In den letzen Minuten musste Wolfsburg einige Strafen nehmen doch auch in Überzahl konnten die Tiger den Puck am guten Torwart Brückmann nicht vorbeischieben.

Nürnberg konnte heute aufgrund von mangelnder Chancenverwertung und kleinen Fehlern in der Abwehr keinen Sieg einfahren. Das nächste Heimspiel der Thomas Sabo Ice Tigers findet am Freitag den 04.12.15 gegen die Hamburger Freezers statt.